Menu

Europäische Begegnungen

Begegnung mit Wojciech Murdzek, polnischer Parlamentsabgeordneter

  Deutsch - Polnisches Geschichtsbuch   Friedenskirche Schweitnitz

Pressemitteilung – Kulturinitiative e.V.

Kulturinitiative ermöglicht am Freitag den 15.7. 2016 in der Aula des JKG SchülerInnen des JKG und einer interessierten Öffentlichkeit von 8.30 – 10:00 die Begegnung mit dem polnischen Parlamentsabgeordneten Wojciech Murdzek. In letzter Zeit ist Polen durch politische Entscheidungen in die Schlagzeilen geraten. Umstrittene Mediengesetze, Entfernung der EU-Flaggen, bedenkliche  Justizreform haben in der westlichen Öffentlichkeit viele Fragen aufgeworfen. Seit 1992 besteht zw. Deutschland und Polen einen Nachbarschaftsvertrag, der 2011 nochmals bestätigt wurde. Darum lohnt es sich, angesichts beunruhigender Meldungen, diesen Fragen nach zu gehen. Herr Murdzek, Mitglied der Partei „Polska razem“ (gemeinsam für Polen) ist Parlamentarier der heutigen polnischen Regierung an. Er war 12 Jahr Oberbürgermeister von Schweidnitz, davor Landrat, gründete im sozialen Bereich Vereine wie „Ut unum sint“, ein Verein zur Unterstützung hilfsbedürftiger Kinder, oder einen Verein nach deutscher Übersetzung „Bruder Albert“ Verein, der sich der Not der Obdachlosen annimmt. Da er in Deutschland einen Teil seines Ingenieurstudiums absolvierte, spricht er Deutsch und hatte als Landrat mit der Stadt Biberach und mit dem Landkreis Bergstraße  Partnerschaftsbeziehungen geschlossen. Er arbeitet in drei Kommissionen der polnischen Regierung:

  • Wirtschaftskommission
  • Finanzkommission
  • Kommission für Deregulation von Bürokratie

Er ist Mitglied in der Parlamentsgruppe für: Deutsch – polnische Beziehungen und Italienisch - polnische Beziehungen. Von daher ist er sicherlich ein geeigneter Gesprächspartner für Schüler und interessierte Erwachsene. Unter Voranmeldung bei Kulturinitiative e.V. (www.die-Kulturinitiative.de) oder JKG 07251/79560 kann man an dieser Begegnung teilnehmen. Hubert Keßler

Wappen Switnitza Kreisau

Abschlussbericht

Am 15.7. 2016 fand in der Aula des JKG von 8.30 – 10:00 das von Kulturinitiative ermöglichte Gespräch zw. SchülerInnen des JKG und dem polnischen Parlamentsabgeordneten Wojciech Murdzek statt.

Weiterlesen: Europäische Begegnungen

Etty Hillesum - Zeugnis einer Menschlichkeit auf der Demo

 Redebeitrag 19.3.2016 Fest der Menschlichkeit

Wir hören heute Textpassagen aus dem Tagebuch- „Das denkende Herz“ von Etty Hillesum, einer jungen Frau aus Holland, näher hin Amsterdam. Wie von Anne Frank ist auch von ihr ein Tagebuch überliefert.

Warum lesen wir aus ihrem Tagebuch, das eigentlich mehr als ein Tagebuch ist. Es ist eine Entdeckung und Erschließung des Lebens, ein Nachdenken über das Leben wie es sich in ihr als Mensch entfaltet und wie es sich in uns allen entfalten kann.

Wenn man ihr Tagebuch, „Das denkende Herz“, liest, schlägt man es verändert zu.

In ihr begegnen wir dem Menschen Etty Hillesum, der jungen, vorbildlichen Frau, die in Auschwitz wie Tausende andere ihr Leben lassen musste und kurz vor ihrer Ermordung im Durchgangslager Westerbork schreiben konnte:

Im Juni 1942: „Der Frieden kann nur dann zum echten Frieden werden, irgendwann später, wenn jedes Individuum den Frieden in sich selbst findet und den Hass gegen die Mitmenschen, gleich welche Rasse oder welchen Volkes in sich ausrottet, besiegt und zu etwas verwandelt, das kein Hass mehr ist, sondern auf weite Sicht sogar zu Liebe werden könnte. … Ich bin ein glücklicher Mensch und preise dieses Leben…“

Weiterlesen: Etty Hillesum - Zeugnis einer Menschlichkeit auf der Demo

Wallfahrt Jahr der Barmherzigkeit

Wallfahrt auf dem Martinusweg 9. Juli 2016
Martin von Tours
wurde vermutlich 316 geboren und so feiern wir 2016 sein großes Jubiläum. Er war der mit Legenden umwobene dritte Bischof von Tours (371–397), ehemaliger römischer Offizier und Mittler zwischen Römern und Franken, der auch als Patron Frankreichs und als Heiliger verehrt wird. Er wurde nach dem damals verwendeten julianischen Kalender vermutlich 316 in Savaria (heute Szombathely) im Römischen Reich (heute Ungarn) geboren und verstarb am 8. November 397 mit 81 Jahren in Candes (heute Candes-Saint-Martin) in Weströmisches Reich (heute Frankreich). Sein Geburtstag jährt sich 2016 zum 1700. Mal.

 

 

Vgl. auch

Was ihr dem Geringsten meiner Brüder getan habt …

Orte des Teilens“ erweitern das europäische Martinus-Wegenetz und künden vom Martinsjubiläum 2016

Martinuswege sind beliebt und werden ausgebaut: kulturell, spirituell und diakonisch. Im Rahmen einer viertägigen Auftaktveranstaltung wurden jetzt weitere Wegstrecken und „Orte des Teilens“ eingebunden. Ein Pilgertag im Dekanat Bruchsal machte den Anfang. Er war zugleich Vorbote des Martinsjubiläums im Jahr 2016.

Kulturinitiative

Links

Termin-Übersicht

Über uns

folge uns...